Niðurhal

Fjarlægð

32,2 km

Heildar hækkun

589 m

Tæknilegir erfiðleikar

Miðlungs

Lækkun

897 m

Hám. hækkun

343 m

Trailrank

32

Lágm. hækkun

36 m

Tegund leiðar

Ein leið
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia
  • Mynd af Parque Nacional Jökulsárgljúfur Dettifoss Ásbyrgi Islandia

Hnit

1259

Hlaðið upp

13. nóvember 2021

Tekið upp

nóvember 2021

Búðu til leiðalistar

Flokkaðu leiðirnar sem þér líkar við í lista og deildu þeim með vinum þínum.

Sækja Wikiloc Premium Uppfæra til að fjarlægja auglýsingar
Búðu til leiðalistar Búðu til leiðalistar
Vertu fyrst/ur til að klappa
Deila
-
-
343 m
36 m
32,2 km

Skoðað 89sinnum, niðurhalað 0 sinni

nálægt Reykjahlíð, Norðurland Eystra (Ísland)

German Spanish

2-Tages-Wanderung mit Start am berühmten Dettifoss und Ende in der Schlucht von Ásbyrgi im Nationalpark Jökulsárgljúfur immer entlang der Jökulsá mit interessanten Basaltskulpturen

Caminata de 2 días que comienza en el famoso Dettifoss y termina en el desfiladero Ásbyrgi en el Parque Nacional Jökulsárgljúfur, siempre a lo largo del Jökulsá con interesantes esculturas de basalto.

Die Zwei-Tages-Wanderung führt uns vom berühmten Dettifoss (Breite: 100 m, Fallhöhe: 45 m), der mit einem Durchfluss von ca. 193 m³/s als wasserreichster Wasserfall Europas gilt, zur Schlucht von Ásbyrgi, der Hauptstadt der Elfen. Die Tour befindet sich im Nationalpark Jökulsárgljúfur, der Teil des Nationalparks Vatnajökull ist. Man läuft dabei ca. 25 km entlang des Canyons Jökulsárgljúfur, der an vielen Stellen bis zu 120 m tief ist und bekannt für seine vielen Wasserfälle ist: Selfoss, Dettifoss, Hafragilsfoss und Réttarfoss. Während der gesamten Tour wird man von verschiedenen Vegetationen begleitet. Ist die Landschaft rund um den Dettifoss noch sehr karg und unbewachsen, wird sie gegen Norden immer grüner und saftiger. Die tollen Basaltskulpturen entlang des Canyons begeistern uns immer wieder. Bei dieser einzigartigen Landschaft, ist es kein Wunder zu glauben, dass alles von Elfenhand erschaffen wurde. Einmal muss man durch einen kleinen Bach furten, die Stelle ist jedoch mit einem Schild markiert. Am Ende der Tour geht es dann noch kurz etwas steiler über Treppen und Eisenketten zum Talgrund von Ásbyrgi.

La caminata de dos días nos lleva desde el famoso Dettifoss (ancho: 100 m, altura de caída: 45 m), que se considera la cascada más rica en agua de Europa con un caudal de aproximadamente 193 m³ / s, hasta el Garganta de Ásbyrgi, la capital de los elfos. El recorrido se encuentra en el Parque Nacional Jökulsárgljúfur, que forma parte del Parque Nacional Vatnajökull. Camina unos 25 km a lo largo del cañón de Jökulsárgljúfur, que tiene hasta 120 m de profundidad en muchos lugares y es conocido por sus numerosas cascadas: Selfoss, Dettifoss, Hafragilsfoss y Réttarfoss. Durante todo el recorrido estarás acompañado de diferentes tipos de vegetación. Si el paisaje alrededor del Dettifoss sigue siendo muy árido y con poca gente, se vuelve más verde y exuberante hacia el norte. Las grandes esculturas de basalto a lo largo del cañón nos inspiran una y otra vez. Con este paisaje único, no es de extrañar que todo haya sido creado por elfos. Una vez tienes que vadear por un pequeño arroyo, pero el lugar está marcado con un cartel. Al final del recorrido, es un poco más empinado por escaleras y cadenas de hierro hasta el fondo del valle de Ásbyrgi

Recomendación personal
Es bietet sich an, mit dem Bus an den Startpunkt anzureisen. 2016 fuhr noch eine direkte Buslinie den Parkplatz beim Dettifoss an. Mittlerweile wohl nicht mehr, jedoch besteht wohl die Möglichkeit sich ein Bustaxi zu bestellen.

Información de seguridad
Da der Weg sehr gut mit gelb markierten Stöckchen markiert ist und man immer Richtung Norden wandert, ist die Orientierung ziemlich leicht. Wir hatten islandtypisch eher regnerisches Wetter. Trotz des Regens war die Wanderung sehr schön. Das Furten durch den kleinen Bach erwies sich auch als einfach, da die Stelle, an der der Bach zu überwinden ist, sogar mit einem Schild markiert ist.

Dado que el camino está muy bien marcado con palos amarillos y siempre se camina hacia el norte, la orientación es bastante fácil. Como es típico en Islandia, tuvimos un clima bastante lluvioso. A pesar de la lluvia, la caminata fue muy agradable. Vadear a través del pequeño arroyo también resultó ser fácil, ya que el punto donde se debe cruzar el arroyo incluso está marcado con un letrero.
Consejos y recomendaciones adicionales
Ein nettes Video zur Tour gibt es hier.

Eine interessante Webseite über Wandern und Trekking auf Island gibt es hier.

Island Forum


Hay un buen video sobre la gira aquí .

Aquí se puede encontrar un sitio web interesante sobre senderismo y trekking en Islandia.

Foro de Islandia
Es recomendable viajar hasta el punto de partida en autobús. En 2016 todavía había una línea de autobús directa al estacionamiento de Dettifoss. Mientras tanto, probablemente ya no, pero es probable que exista la posibilidad de pedir un taxi autobús.

Inicio
Parkplatz Dettifoss (329 m)

Punto de llegada
Ásbyrgi

Indicaciones paso a paso
Da wir erst mittags am Parkplatz ankamen und zunächst das Gelände rund um den Dettifoss und Selfoss erkundet haben, blieben wir noch eine Nacht auf dem einfachen Zeltplatz direkt hinter dem Parkplatz und sind so am nächsten Tag früh morgens gestartet. Die Wegstrecke mit insgesamt 32,2 km kann auch an einem Tag geschafft werden. Mit schwerem Rucksack und teilweise schlechtem Wetter ist die Tour als Tagestour jedoch nicht zu empfehlen. Außerdem hat man bei zwei Tagen genügend Zeit die Landschaft intensiv zu erleben und die Abstecher zu den Aussichtspunkten mitzunehmen.

TAG 1: Dettifoss – Zeltplatz Vesturdalur (ca. 7 h reine Gehzeit bei 3 km/h, 20 km)

Vom Zeltplatz brechen wir auf und folgen dem markierten Weg immer in nördlicher Richtung am linken Rand des Canyons entlang. Die Landschaft ist zunächst noch sehr schroff. Nach etwa einer halben Stunde erreichen wir den Hafragilsfoss. Es geht weiter und langsam ändert sich die Vegetation. Wir kommen an netten Wasserläufen und merkwürdigen Basaltskulpturen vorbei. Einmal müssen wir durch einen kleinen Bach furten. Wieder auf der linken Seite des Canyons angelangt, geht es weiter und nach etwa 7 Stunden erreichen wir den einfachen Zeltplatz Vesturdalur.

TAG 2: Zeltplatz Vesturdalur – Ásbyrgi (ca. 4,5 h reine Gehzeit bei 3 km/h, 13 km)

Wir starten vom Zeltplatz und wandern noch ca. 5 km auf der linken Seite der Jökulsárgljúfur. Nach 5 km, wo sich die Jökulsá nach rechts schlengelt, verlassen wir den Canyon und biegen linker Hand Richtung Ásbyrgi ab. Über eine Hochebene wandern wir gemächlich zum Schluchtenrand. Der Blick über die Talebene von Ásbyrgi, der Hauptstadt der Elfen, ist sehr beeindruckend und märchenhaft. Man muss schon sagen, je länger man in Island verweilt, umso mehr versteht man die Sagen- und Fantasiegeschichten der Einheimischen. Wir wandern nordwestwärts weiter am rechten Rand der Schlucht. Nach ca. 3 km überwinden wir den Schluchtenrand über einige Treppen und Eisenketten links hinab in den Talgrund. Von dort aus geht es über Wiesen die letzten Meter dahin zum Besucherzentrum von Ásbyrgi. Im kleinen Restaurant in der Tankstelle gönnen wir uns zum Aufwärmen erst einmal eine Kanne Tee und eine Portion Pommes. Danach geht es noch in das Besucherzentrum um mehr über diesen magischen Ort zu erfahren.

WEITERWEG:

Anschließend ging es für uns mit dem Bus auf der Straße 85 nach Húsavik. Dort gibt es einen kleinen, netten Campingplatz. Wir verbrachten dann ein paar Tage in Húsavík. Wir besuchten das Walmuseum (Preis 2016: 1.440 kr/p. P.), fuhren zum Whale Watching (Preis 2016: 10.500 kr/p. P.) hinaus und gönnten uns einige Badeeinheiten im heißen Wasser des Käsekessel etwas oberhalb von Húsavík. Von dort aus genießt man einen sagenhaften Ausblick auf das Meer


Como solo llegamos al estacionamiento al mediodía y exploramos por primera vez el área alrededor de Dettifoss y Selfoss, nos quedamos otra noche en el campamento simple directamente detrás del estacionamiento y comenzamos temprano al día siguiente por la mañana. La ruta con un total de 32,2 km también se puede cubrir en un día. Con una mochila pesada y, a veces, con mal tiempo, el tour no se recomienda como excursión de un día. Además, dos días te dan tiempo suficiente para experimentar el paisaje de forma intensiva y llevar contigo los desvíos a los miradores.

DÍA 1: Dettifoss - Camping Vesturdalur (aproximadamente 7 horas de caminata pura a 3 km / h, 20 km)

Dejamos el campamento y seguimos el camino marcado siempre hacia el norte por el borde izquierdo del cañón. El paisaje es inicialmente muy accidentado. Después de aproximadamente media hora llegamos a Hafragilsfoss. Continúa y poco a poco la vegetación cambia. Pasamos por bonitos cursos de agua y extrañas esculturas de basalto. Una vez tenemos que vadear por un pequeño arroyo. Una vez más por el lado izquierdo del cañón, continuamos y después de unas 7 horas llegamos al sencillo camping Vesturdalur.

DÍA 2: Camping Vesturdalur - Ásbyrgi (aprox. 4,5 horas de caminata pura a 3 km / h, 13 km)

Partimos del camping y caminamos unos 5 km por el lado izquierdo de Jökulsárgljúfur. Después de 5 km, donde el Jökulsá serpentea a la derecha, dejamos el cañón y giramos a la izquierda hacia Ásbyrgi. Caminamos tranquilamente por una meseta hasta el borde del desfiladero. La vista sobre el valle de Ásbyrgi, la capital de los elfos, es muy impresionante y mágica. Hay que decir que cuanto más tiempo permanezca en Islandia, más comprenderá las leyendas y las historias de fantasía de los lugareños. Continuamos caminando hacia el noroeste en el borde derecho del desfiladero. Después de unos 3 km superamos el borde del desfiladero por unas escaleras y unas cadenas de hierro que descienden a la izquierda hasta el fondo del valle. Desde allí recorre los últimos metros sobre prados hasta el centro de visitantes de Ásbyrgi. En el pequeño restaurante de la gasolinera, nos damos un capricho con una taza de té y una ración de patatas fritas para calentar. Luego se dirige al centro de visitantes para aprender más sobre este lugar mágico.

MÁS LEJOS:

Luego nos dirigimos a Húsavik en autobús por la carretera 85. Allí hay un pequeño y bonito camping. Luego pasamos unos días en Húsavík. Visitamos el museo de las ballenas (precio 2016: 1.440 kr / p. P.), Fuimos a avistar ballenas (precio 2016: 10.500 kr / p. P.) Y nos dimos el capricho de unas cuantas unidades de baño en el agua caliente del hervidor de queso. un poco por encima de Húsavík. Desde allí se puede disfrutar de una fabulosa vista al mar

Transporte público
Als wir das Trekking 2016 gemacht hatten, konnte man noch über Mývatn mit der Linie 661/661a (Mývatn - Krafla - Dettifoss, Preis 2016: 2.200 kr/p. P.) mit Reykjavik Excursions bis zum Parkplatz Dettifoss fahren. Mittlerweile wurde die direkte Verbindung eingestellt und man kann nur noch nach Jökulsá á Fjöllum (Linie 56, Straeto), ca. 30 km nördlich des Dettifoss, fahren. Das Unternehmen Travel North bietet mittlerweile einen Shuttle-Service für Ásbyrgi, Mývatn, Dettifoss, etc. an. Nähere Informationen gibt es hier.


Cuando hicimos la caminata en 2016, todavía podía ir por Mývatn con la línea 661 / 661a (Mývatn - Krafla - Dettifoss, precio 2016: 2200 kr / p.p.) con Reykjavik Excursions al aparcamiento de Dettifoss. Mientras tanto, la conexión directa se ha interrumpido y solo puede conducir hasta Jökulsá á Fjöllum (línea 56, Straeto), a unos 30 km al norte de Dettifoss. Travel North ahora ofrece un servicio de transporte para Ásbyrgi, Mývatn, Dettifoss, etc. Más información está disponible aquí .

Cómo llegar
Von Húsavík kommend fährt man über die Straße 85 bis kurz vor Ásbyrgi. Man biegt dann rechts auf die Dettifoss-Straße 862 (geteert) ab. Dieser folgt man bis zum Parkplatz beim Dettifoss.

Von Süden kommend fährt man über die Ringstraße und biegt dann auf die Dettifoss-Straße 862 ab. Dieser folgt man bis zum Parkplatz.


Viniendo de Húsavík, tome la carretera 85 hasta justo antes de Ásbyrgi. Luego, gira a la derecha en Dettifoss-Straße 862 (alquitranado). Siga esto hasta el estacionamiento en Dettifoss.

Si viene desde el sur, tome la carretera de circunvalación y luego gire hacia Dettifoss-Straße 862. Siga esto hasta el estacionamiento.

Estacionamiento
Gut ausgebauter Parkplatz in Nähe des Dettifoss

Estacionamiento bien desarrollado cerca de Dettifoss

Equipamiento
Trekkingrucksack (ca. 50 Liter) mit Regenhülle
festes und bequemes Schuhwerk, Wechselschuhe/Sandalen zum Furten
witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip
Wechselkleidung
Teleskopstöcke
Sonnen- und Regenschutz (Goretex-Hose und Jacke)
Proviant (am besten Trockennahrung) und Trinkwasser
Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, Stirnlampe, Kartenmaterial, Reisedokumente
Kulturbeutel und Reisehandtuch, Wäscheleine
Campingausrüstung (Zelt, Isomatte, Schlafsack Komforttemperatur mind. -5°C, Kochausrüstung)

Mochila de trekking (aprox.50 litros) con protector de lluvia
zapatos resistentes y cómodos, cambio de zapatos / sandalias para ford
Prendas resistentes y adecuadas para la climatología basadas en el principio multicapa
Cambio de ropa
Palos telescópicos
Protección solar y contra la lluvia (pantalón y chaqueta Goretex)
Provisiones (preferiblemente comida seca) y agua potable.
Botiquín de primeros auxilios, navaja, teléfono móvil, linterna frontal, mapas, documentos de viaje
Neceser y toalla de viaje, tendedero
Equipo de campamento (carpa, colchoneta, saco de dormir, temperatura de confort al menos -5 ° C, equipo de cocina)
Botas de senderismo resistentes, cómodas e impermeables
Varias capas de ropa transpirable
Calcetines de senderismo
Mochila (con funda impermeable)
Protección contra el sol, la lluvia y el viento (sombrero, protector solar, chaqueta y pantalones impermeables y cortavientos)
Gafas de sol
Bastones de senderismo
Amplio suministro de agua potable y refrigerios
Botiquín de primeros auxilios con tratamiento de ampollas
Blister kit
Funda de vivac de emergencia
Manta de supervivencia
Linterna frontal
Navaja
Silbato
Teléfono móvil
Dinero en efectivo
Dispositivo de navegación / mapa y brújula
Información de contacto de emergencia
Documento de identidad
Varða

Ásbyrgi (Asbyrgi)

Die Schlucht entstand durch Gletscherflüsse der Jökulsá á Fjöllum vor wenigen tausend Jahren. Der Fluss verläuft heute weiter östlich und bildet unter anderem den Dettifoss, den wasserreichsten Wasserfall Europas. Einer isländischen Sage nach soll die ungewöhnliche Form der Schlucht jedoch von einem Fußabdruck Sleipnirs stammen, des achtbeinigen Pferdes Odins.  / Zentral am Eingang der Schlucht befindet sich der Eyjan-Felsen, der auch vom Parkplatz aus bestiegen werden kann. Durch die vom Wind geschützte Lage ist Ásbyrgi für isländische Verhältnisse dicht bewachsen, was den Ort auch für die Einheimischen zu einem beliebten Ausflugsziel macht. Der Mischwald und der kleine See am Ende der Schlucht bieten einen idealen Lebensraum für Vögel. / In der Nähe des Sees gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus man einen schönen Blick über Ásbyrgi hat. Am Eingang befindet sich dazu noch ein Campingplatz und ein Besucherzentrum.
Varða

Dettifoss

Hierbei handelt es sich um den größten Wasserfall im Nordosten Islands und den gleichzeitig leistungsstärksten Europas. Hier ergießt sich der Fluss Jökulsá á Fjöllum in einem beeindruckenden Naturschauspiel in die Schlucht Jökulsárgljúfur. Der Dettifoss kann über die Routen 862 (Asphaltweg) und 864 (Schotterweg) erreicht werden. Er befindet sich außerdem an der Touristenroute „Demantshringurinn“, die unter anderem nach Húsavík und den See Mývatn führt.
Varða

Zeltplatz Vesturdalur

Der kleine Zeltplatz befindet sich etwa in der Mitte zwischen Dettifoss und der Schlucht von Ásbyrgi und bietet sich daher für die zweitätige Wanderung perfekt als Übernachtungsstopp an. Der Zeltplatz ist einfach ausgestattet. Es gibt zwei separate Toiletten und fließend Wasser (kein heißes Wasser). Duschen und Strom gibt es nicht. Man kann sein dreckiges Geschirr vom Kochen in den zwei Geschirrbecken waschen. /
Varða

Campingplatz Ásbyrgi

Der Campingplatz verfügt über sanitäre Anlagen (beheizt), Strom, einen Spiel- und Grillplatz, sowie Waschmaschinen und einem Trockenraum. Warm duschen kostet extra. Leider gibt es keinen Innenraum um sich bei Regen oder zum Kochen drinnen aufzuhalten. 
Varða

Parkplatz Dettifoss

Varða

Zeltplatz Dettifoss

Athugasemdir

    Þú getur eða þessa leið